Veralteter Browser

Sie benutzen einen veralteten Browser und daher kann es zu Darstellungsproblemen kommen.

Dies ist ein Service des
ALLGEMEINEN SPORTVERBANDES ÖSTERREICHS und seiner Landesverbände.

Das Corona-Virus:

Informationen für Vereine

Empfehlungen für Sportvereine und Sportstättenbetreiber
(Stand 01-05-2020)

Die Sport- und Bewegungsangebote unserer Mitgliedsvereine sind gekennzeichnet durch soziale Begegnungen. Auf der einen Seite bringen Sport und Bewegung enorm positive Effekte für das Wohlbefinden und die Gesundheit mit sich. Auf der anderen Seite finden sportliche Betätigungen oftmals in einem sozialen Kontext statt, der ein gewisses Infektionsrisiko in sich birgt.

Nach wie vor sind wir aufgefordert, aus Solidarität zu den gefährdeten Gruppen, die sozialen Kontakte auf das minimal Nötigste zu reduzieren und durch Verhaltensänderungen das Infektionsrisiko zu minimieren.

Die positiven Aspekte von Bewegung und Sport haben dazu geführt, dass ab 1. Mai ausgewählte Sportstätten im Freiluftbereich auch für BreitensportlerInnen öffnen dürfen (Verordnung siehe hier).

Voraussetzung ist, dass die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten werden können. Dort darf unter Einhaltung von bestimmten Sicherheitsregeln (die sich von den allgemeinen Sicherheitsregeln ableiten und ergänzt werden) wieder Sport ausgeübt werden.

Folgende Informationen sind als Empfehlungen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass Sportstättenbetreiber sowie Bezirkshauptmannschaften und Gemeinden ggf. noch weitere oder abweichende Regelungen bestimmen können.

Für Fragen wenden Sie sich an das Informations-Service für den Bereich Sport vom BMKÖS:
Hotline: +43 (1) 71606 - 665270 (Mo-Fr 9 bis 15 Uhr)
E-Mail: sport@bmkoes.gv.at

Allgemeine Empfehlungen

  • Abstand halten, daher gilt:
    • Nur die Sportstätten im Freiluftbereich dürfen bis 15. Mai ausschließlich zur Sportausübung von Sportarten, die typischerweise mit einem Mindestabstand von zwei Metern ausgeübt werden, bzw. von Aufsichtspersonen (zur Beaufsichtigung von Kindern und unmündigen Minderjährigen (unter 14 Jahre) betreten werden (das Sportministerium empfiehlt, Kindertrainings erst ab 15.05., zeitgleich mit der Öffnung der Schulen, zu starten).
    • Geschlossene Räumlichkeiten auf der Sportanlage (z.B. Garderoben und andere Innenanlagen) dürfen nur dann betreten werden, wenn es für die Ausübung der Sportart unerlässlich ist (z.B. wenn dort persönliche Sportausrüstung verwahrt ist). Dabei ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.
    • Ein genereller Mindestabstand von 2 Metern zwischen Personen ist bei der Sportausübung einzuhalten. Davon ausgenommen sind Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.
    • ZuschauerInnen dürfen die Sportstätte nicht betreten.
    • Auch der Gastronomiebereich, Kantinen und das Vereinsheim müssen bis 15. Mai geschlossen bleiben.
    • Keine Wettkämpfe (auch ohne ZuseherInnen) auf überregionaler Ebene.
  • Besonderer Schutz von Risikogruppen:
    • Das Sportministerium empfiehlt, Kindertrainings erst ab 15.05., zeitgleich mit der Öffnung der Schulen, zu starten. Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei ist eine Gruppengröße von maximal 6 zu Beaufsichtigenden empfehlenswert. Eine Volljährige Aufsichtsperson kann bis zur maximalen Gruppengröße beaufsichtigen.
    • Trainingsgruppen dürfen maximal zehn Personen umfassen und sollten in der gleichen Zusammensetzung bleiben.
    • Personen, die Symptome aufweisen oder sich krank fühlen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen.
    • Generell wird eine risikoarme Sportausübung empfohlen.
    • In Kenntnis von der Nichteinhaltung der Maßnahmen können Sportstättenbetreiber einen Platzverweis aussprechen.
    • Auf Angehörige von Risikogruppen (z.B. Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu nehmen. Diese dürfen nur allein trainieren.
  • Hygieneregeln:
    • Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch Husten oder Nießen) sind einzuhalten.
    • Darüber hinaus sind Sportgeräte, die mit den Händen berührt werden (z.B. Hanteln, Schläger), bevor eine andere Person sie benutzt, zu desinfizieren.
  • Verkehrsbeschränkungen:
    • Auf die Bildung von Fahrgemeinschaften für die Anreise zur Sportstätte ist zu verzichten. Davon ausgenommen sind Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Links zu den Richtlinien der Fachverbände:

  • American Football - Noch nicht verfügbar!
  • Badminton - Noch nicht verfügbar!
  • Bahnengolf - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Baseball und Softball (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Basketball - (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Bergsport - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Billard - Noch nicht verfügbar!
  • Bob- und Skeleton - Noch nicht verfügbar!
  • Bogensport - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Boxen - Noch nicht verfügbar!
  • Curling - Noch nicht verfügbar!
  • Eis- und Stocksportler - (Stand 18.05.2020) - Zur Webseite
  • Eishockey - Noch nicht verfügbar!
  • Eiskunstlauf - (Stand 18.05.2020) - Zur Webseite
  • Eisschnelllauf - Noch nicht verfügbar!
  • Faustball - (Stand 18.05.2020) -Zur Webseite
  • Fechten - Noch nicht verfügbar!
  • Floorball - Noch nicht verfügbar!
  • Flugsport - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Frisbee - (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Fußball - Noch nicht verfügbar!
  • Gewichtheben - Noch nicht verfügbar!
  • Golf - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Handball - (18.05.2020) - Download PDF
  • Hockey - Noch nicht verfügbar!
  • Jiu-Jitsu - Noch nicht verfügbar!
  • Judo - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Kanusport - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Karate - (Stand 07.05.2020)- Download PDF
  • Kick- und Thaiboxen - Noch nicht verfügbar!
  • Kanu - (Stand 18.05.2020) - Zur Webseite
  • Kraftdreikampf - Noch nicht verfügbar!
  • Leichtathletik - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Moderner Fünfkampf - Noch nicht verfügbar!
  • Orientierungslauf - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Padeltennis - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Pferdesport - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Radsport - (Stand 17.05.2020) - Download PDF
  • Ringsport - (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Rodelsport - Noch nicht verfügbar!
  • Rollsport u. Inline-Skate - (Stand 18.05.2020) - Zur Webseite
  • Rudern - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Rugby - (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Schach - Noch nicht verfügbar!
  • Schießen (Wurfscheibe & Kombination) - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Schützensport - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Schwimmen - Noch nicht verfügbar!
  • Segeln - (Stand 07.05.2020) - Download PDF Training | Download PDF Verhaltensregeln
  • Skibob - Noch nicht verfügbar!
  • Skisport - Noch nicht verfügbar!
  • Sportkegel- und Bowling - Noch nicht verfügbar!
  • Sportschützen - (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Squash Rackets - Noch nicht verfügbar!
  • Taekwondo - Noch nicht verfügbar!
  • Tanzsport - Noch nicht verfügbar!
  • Tauchsport - (Stand 18.05.2020) - Zur Webseite
  • Tennis - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Tischtennis - (Stand 18.05.2020) - Download PDF
  • Triathlon - (Stand 07.05.2020) - Download PDF
  • Turnen - (Stand 07.05.2020) - Download PDF Training | Download PDF Turnsportstätten-Betreiber
  • Turniersport (Casting) - Noch nicht verfügbar!
  • Volleyball - (Stand 18.05.2020) - Zur Webseite
  • Wasserski und Wakeboard - (Stand 07.05.2020) - Download PDF

Wichtiger Hinweis!

Alle gesetzlichen Rahmenbedingungen, Verordnungen und Erlässe sind einzuhalten! Darüber hinaus liegen alle Entscheidungen immer in der Verantwortung des ausführenden Vereins und seiner FunktionärInnen bzw. der jeweiligen Kursleitung. Der ASVÖ appelliert in dieser schwierigen Zeit an die Eigenverantwortung aller FunktionärInnen, TrainerInnen und Vereinsmitglieder.

Fragen und Antworten (FAQ)

Stand / Update: 18-05-2020

Wir sind bemüht, die laufend an uns herangetragenen Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 und dem Vereinsbetrieb zu sammeln und hier für unsere Mitgliedsvereine aufzubereiten.

Klicken Sie auf die Balken um die Antworten zu den Fragen zu sehen:

Frage 1: Gibt es Empfehlungen für Sportvereine über die gesetzlichen Verbote hinaus?

Es gibt keine Empfehlungen, außer den Appell an die Eigenverantwortung und die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und Gesetze.

Frage 2: Ist sporteln derzeit gesund oder sollte man es lieber lassen?

Sport trägt zur Gesundheit bei und stärkt das Immunsystem. Es gilt aber: Nur alleine oder Personen mit denen man zusammenlebt!

Aktuell sind jedoch für den Sport genauso wie für alle anderen Gesellschaftsbereiche allgemeinen Hygienehinweise extrem wichtig. Diese finden Sie hier! Bei Anzeichen von Krankheitssymptomen gilt auch im Sport: Zu Hause bleiben und seinen Hausarzt telefonisch kontaktieren! Im Fall von Corona-Infektionen sind immer den Anordnungen des zuständigen Gesundheitsamtes Folge zu leisten.

Frage 3: Wann soll man sich testen lassen?

Aktuell sollte nur getestet werden, wenn Kontakt mit nachweislich Erkrankten plus Symptome (allg. Infektanzeichen, insbesondere akute Ateminsuffizienz) gegeben sind. Weiters, wenn man mit Rückkehrende aus Risikogebieten, die Symptome zeigen, Kontakt hatte.

Die Hotline der AGES +43 (0) 800 555 621 (24 Stunden täglich) erreichbar!

Frage 4: Was ist zu beachten, wenn Sportler aus einem Risikogebiet zurückkehren!

Wir empfehlen eine häusliche Quarantäne für 14 Tage. Dies erscheint erforderlich, weil auch noch nicht symptomatische Patienten die Erreger hoch effektiv übertragen können.

Frage 5: Wie sollen wir mit Gästen aus Risikogruppen umgehen?

Für Gäste aus Risikogebieten, die in einem Verein erwartet werden, empfehlen wir, mit der zuständigen Gesundheitsbehörde Kontakt aufzunehmen. Diese Kontaktaufnahme sollte im Vorfeld der Anreise der Gäste geschehen. Gegebenenfalls wird über die Gesundheitsbehörde eine Quarantänemaßnahme und / oder eine Testung veranlasst. Solchen Vorgaben ist dann verpflichtend Folge zu leisten.

Frage 6: Was, wenn dem Sportverein auf Grund des Cornaviruses finanzielle Schäden entsteht?

Das Sportministerium hat ein Paket für den gesamten gemeinnützigen Bereich in Österreich in Höhe von 700 Millionen Euro und damit auch für den Sport vorgestellt. Diese Mittel werden vom AWS (Austria Wirtschaftsservice) zentral an die jeweiligen Vereine verteilt. Ein Ablauf oder Antragsformulare sind noch nicht zugänglich.

Frage 7: Was müssen ein Arbeitnehmer und Arbeitgeber beachten?

Was müssen ein Arbeitnehmer und Arbeitgeber beachten? Unser Verbandssteuerberater Harald Schwarzer hat einige wichtige Informationen für uns zusammengefasst.

Download Sonderinformation 16_03_2020

Frage 8: Was mache ich wenn unsere ZVR-Zahl (Generalversammlung) abläuft?

Wenn Sie in den nächsten Tagen eine Generalversammlung oder Jahreshauptversammlung geplant haben, können Sie diese auf Grund des mit 16. März 2020 in Kraft getretenen Versammlungsverbotes natürlich nicht abhalten.

Richten Sie daher bitte folgendes Schreiben an Ihre zuständige Bezirkshauptmannschaft oder Polizeidirektion.

Als Begründung kann folgende Vorlage dienen:
"Auf Grund des mit 16. März 2020 in Kraft getretenen Versammlungsverbotes können wir unsere für „XYZ“ geplante Generalversammlung/Jahreshauptversammlung nicht abhalten. Alle bisher gewählten FunktionäreInnen behalten Ihre Funktionen. Wir werden die Generalversammlung/Jahreshauptversammlung - sobald es die Gesetzeslage zulässt - nachholen. Wir bitten um Kenntnisnahme. Unterschrift Obfrau/Obmann und Schriftführerin/Schriftführer"

Frage 9: Gibt es Informationen für selbstständige Trainer?

Ja, es gibt Hilfsmaßnahmen der Regierung bei Liquiditätsengpässen.

Voraussetzung für die Anwendung der unten angeführten Maßnahmen ist in allen Fällen, dass der/die Steuerpflichtige glaubhaft machen kann, dass er/sie von einem Liquiditätsengpass betroffen ist, der konkret auf eine Coronavirus-Infektion zurückzuführen ist. Dazu zählen z.B. außergewöhnlich hohe Stornierungen von Hotelreservierungen, Ausfall von Sport- und Kulturveranstaltungen aufgrund behördlicher Verbote, Ausfall oder Beeinträchtigung von Lieferketten oder Ertragseinbußen durch Änderung des Konsumverhaltens.

Sämtliche Anträge, die die unten angeführten Maßnahmen betreffen, sind sofort zu bearbeiten.

- Einkommen- oder Körperschaftsteuervorauszahlungen für 2020 können herabgesetzt oder mit null Euro festgesetzt werden
- Abstandnahme von der Festsetzung von Nachforderungszinsen
- Stundung und Entrichtung in Raten
- Stundungszinsen bis zu Null herabsetzen
- Säumniszuschläge bis zu Null herabsetzen

PDF zum downloaden

Frage 10: Wo bekomme ich Psychologische Hilfe

Der Berufsverband Österreichischer Psychologen hat ein Informationsblatt herausgegeben.

PDF zum downlaoden

Frage 11: Wie ist mit Mitgliedsbeiträgen in Zeiten der Einschränkung umzugehen?

Gemeinnützigen Sportvereine bieten seit Jahren unbezahlbare Leistungen, nicht zuletzt dank hunderttausender Ehrenamtlicher, die häufig seit Jahrzehnten ihre Tatkraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Solidarität, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit haben den Sport in unseren Vereinen groß gemacht. Vereine müssen weiterhin für Miete und Unterhalt ihrer Sportstätten oder Stornogebühren aufgrund der Coronakrise aufkommen.

Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass Sie Ihren Verein unterstützen und ihm treu und solidarisch gegenüber bleiben. Der ASVÖ appelliert daher in der aktuellen Phase Mitglied zu bleiben und weiterhin den Verein mit dem Mitgliedsbeitrag zu unterstützen, zumal dieser in der Regel insbesondere dazu dient, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. Die Mitgliedsbeiträge sind meist knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen wie zum Beispiel Verbandsabgaben und Versicherungsbeiträge. Geben Sie Ihrem Verein eine Zukunft und lassen Sie uns gemeinsam dieser Krise trotzen!

Frage 12: Fragen zu situationsbedingten Fristen/Umwidmungen/Rücklagen/Kurzarbeit bei der Bundes-Sport Gmbh

Es müssen bis auf weiteres Umwidmungen, die in Zusammenhang mit dem Coronavirus begründet werden, nicht mehr von der Geschäftsführung der BSG genehmigt werden. Diese sind hiermit von der BSG automatisch pauschal genehmigt. Trotzdem müssen Sie aber, wie bisher, bei der BSG im Fördermanagement System online eingegeben werden.

Sollte es trotz Umschichtungen und Umwidmungen am Jahresende nicht möglich sein, die gesamte Förderung des Jahres 2020 zu verbrauchen und ist das durch die Verbreitung des Coronavirus begründet, dann können auch Rücklagen gebildet werden. Die so begründeten Rücklagen gelten hiermit automatisch pauschal von der Geschäftsführung der BSG genehmigt. Sie müssen aber ebenfalls im Fördermanagement System online eingegeben werden.

Die BSG kommt Ihnen auch aufgrund der außerordentlichen Bürosituation in Zusammenhang mit der Abgabenfrist der Sachberichte und Belegsaufstellungen für das Förderjahr 2019 entgegen. Für alle Organisationen, für die eine ursprüngliche Abgabefrist zum 28. Februar 2020 vorgesehen war und die noch keine Unterlagen bei der BSG abgegeben haben, wird die Abgabefrist bis 15. Mai 2020 verlängert. Für alle Organisationen, für die eine ursprüngliche Abgabefrist mit 30. April vorgesehen war, wird die Abgabefrist bis 1. Juni 2020 verlängert.
Es werden alle Organisationen, bei denen Nachreichungen und Stellungnahmen zum vorläufigen Prüfprotokoll in Zusammenhang mit der Abrechnung 2018 noch offen sind, ersucht die von der BSG gesetzten Fristen bestmöglich einzuhalten.

Wenn jemand in seinem Förderantrag für 2020, der Teil des Fördervertrages ist, Personalkosten für MitarbeiterInnen vorgesehen hat, die jetzt für die Corona-Kurzarbeit vorgesehen sind, darf keine Umwidmung dieses Förderanteils vornehmen. Sie dürfen nur für den nicht durch das AMS ersetzten Anteil des Dienstgebers abgerechnet werden. In diesem Bereich ist eine Rücklagenbildung ausgeschlossen und die Förderung ist anteilig zurückzuzahlen. Andernfalls wäre es eine unerwünschte, vielleicht sogar rechtswidrige Doppelförderung durch die Republik Österreich.

Frage 13: Darf in Zeiten der Einschränkung eine Pauschale Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) ausgezahlt werden?

Der Nationalrat hat beschlossen, dass die pauschale Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) im Sport auch ohne effektive Reisetätigkeit zur Anwendung kommen darf. Dies ist auch rückwirkend bis zum 16. März möglich.

Frage 14: Steht die Möglichkeit zur Kurzarbeit auch Sportvereinen in Österreich offen?

Die Möglichkeit zur „Corona-Kurzarbeit“ steht nun allen 15.000 Sportvereinen in Österreich offen! Darauf hat sich Sport Austria mit den Sozialpartnern verständigt. Bislang war dies nur Vereinen der Fußball-Bundesliga möglich. Damit soll besonders Vereinen und Verbände geholfen werden, die sich aufgrund der finanziellen Situation mit Kündigungen ihrer MitarbeiterInnen beschäftigen müssen. 
Achtung: Wenn jemand in seinem Förderantrag für 2020, der Teil des Fördervertrages ist, Personalkosten für MitarbeiterInnen vorgesehen hat, die jetzt für die Corona-Kurzarbeit vorgesehen sind, darf keine Umwidmung dieses Förderanteils vornehmen. Sie dürfen nur für den nicht durch das AMS ersetzten Anteil des Dienstgebers abgerechnet werden. In diesem Bereich ist eine Rücklagenbildung ausgeschlossen und die Förderung ist anteilig zurückzuzahlen. Andernfalls wäre es eine unerwünschte, vielleicht sogar rechtswidrige Doppelförderung durch die Republik Österreich. 
Wichtige Information: Die Unterschriftsfelder der Sozialpartner können bei der Antragstellung frei gelassen werden!

Informationen zur Kurzarbeitszeit:
- Allgemeine Infos zur Kurzarbeit BMAFJ: http://www.coronakurzarbeit.at 
- FAQ zur Kurzarbeit BMAFJ: https://www.ams.at/content/dam/download/allgemeine-informationen/20200317... 
- Infos zur Einreichung BDO: https://www.bdo.at/de-at/services/advisory-de/risk-resilience/covid-19...
- Infos zur Kurzarbeit Wirtschaftskammer: https://www.wko.at/service/faq-coronavirus-infos.html#heading_corona_kurzarbeit
- Infos zur Kurzarbeit AMS: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/informationen...

Notwendige Formulare zur Antragsstellung:
- Antragsformular AMS: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit/...
- Sozialpartnervereinbarung – Einzelvereinbarung: https://www.wko.at/service/sozialpartnervereinbarung-corona-formular-einzelvereinbarun.docx
- Sozialpartnervereinbarung – Betriebsvereinbarung: https://www.wko.at/service/sozialpartnervereinbarung-corona-formular-betriebsvereinbar.docx

Ausfüllhilfe zum Antragsformular!

Frage 15: Was muss ich in Zusammenhang mit der Pferdehaltung bzw. dem Reitsport beachten?

Für Informationen rund um das Pferd verweisen wir auf den Österreichischen Pferdesportverband: http://www.oeps.at/main.asp?VID=1&kat1=78&kat2=495 und 02236 710 600 bzw. office(at)oeps.at. Einige Fragen zu diesem Thema sind auch auf der Website des Sozialministeriums unter der Kategorie "Haustiere" am Ende der Seite zu finden: www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html

Frage 16: Ab wann dürfen SpitzensportlerInnen wieder trainieren und unter welchen Umständen?

Lockerung der Gruppenbeschränkung auf Sportstätten
Mit der neuen Lockerungsverordnung ergibt sich auch die Aufhebung der Beschränkung von Trainingsgruppen auf maximal zehn Personen auf öffentlichen und nicht öffentlichen Sportstätten. Trotzdem empfehlen wir weiterhin Trainingsgruppen mit maximal zehn Personen inklusive TrainerIn zu bilden, um die Abstände besser einhalten zu können. Es können, sofern es die Größe der Sportstätte zulässt, mehrere Trainingsgruppen parallel Sport betreiben. 

Lockerung der Personenbeschränkung bei Sitzungen/Versammlungen
Durch die neue Lockerungsverordnung wurde auch für Zusammenkünfte von Organen juristischer Personen die Beschränkung auf 10 Personen aufgehoben. Somit ist das physischen Zusammentreffen bei Sitzungen wieder möglich. Dabei wird das Einhalten der Schutzmaßnahmen für Kundenbereiche (mindestens ein Meter Abstand, 10 m2/Person und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes) empfohlen. Da es aber aus organisatorischen Gründen (z.B. Verfügbarkeit von geeigneten Räumlichkeiten) dazu kommen kann, dass diese Sitzungen trotzdem nicht in dieser Form abgehalten werden können, besteht weiterhin die Möglichkeit der Verschiebung bzw. Abhaltung in Form einer Videokonferenz. Mehr Informationen dazu in unseren FAQ unter "Finanzielles und (Arbeits)rechtliches": https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/

Einverständniserklärung für Teilnahme am Training
Wir haben für Sie eine Vorlage für eine Einverständniserklärung für die Teilnahme am Training erarbeitet: https://www.sportaustria.at/fileadmin/Inhalte/Dokumente/COVID19_Einverstaendniserkl%C3%A4rung_Teilnahme.doc
Die grau markierten Passagen können von vorneherein an die Bedürfnisse des jeweiligen Verbandes/Vereines angepasst werden, sodass bei der Anwendung nur noch die gelb hinterlegte Passagen von den Teilnehmenden bzw. vom/von der gesetzlichen VertreterIn auszufüllen sind. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Personen, deren personenbezogenen Daten Sie nicht bereits erhoben haben (die z.B. das erste Mal an einem Training teilnehmen und nicht Mitglied sind), auch ihren Verpflichtungen nach der Datenschutzgrundverordnung nachkommen müssen. 

Bei Fragen zu dieser Verordnung können Sie sich auch gerne an das Sportministerium wenden:
Hotline: +43 (1) 71606 - 665 270 (Mo-Fr 9 bis 15 Uhr)
E-Mail: sport(at)bmkoes.gv.at

Frage 17: Erhalte ich für abgesagte Veranstaltungen und weitere entgangene Einnahmen Entschädigung?

Die SportAustria und die SPORT-Dachverbände sind seit Wochen intensiv bemüht mit dem Sportministerium die unterschiedlichen Bedürfnisse und daraus abgeleitet die entsprechenden Hilfsmaßnahmen, vom Sofortzuschuss über Liquiditätsüberbrückungen bis zur Abfederung von längerfristigen Schäden, auszuarbeiten und für Verhandlungen, die das Ministerium führt, aufzubereiten. In einem ersten Schritt soll es die Möglichkeit geben über den Härtefall Fonds Schäden einzureichen - die Richtlinien dazu werden gerade verhandelt - danach sollte eine Einreichung möglich sein. Weitere Schritte für Liquiditätsüberbrückungen bzw. Abfederung größerer Schäden sind ebenso auf der Verhandlungsagenda des Sportministers. Ziel sollte sein bis spätestens Ende April ein umfassendes „Rettungskonzept“ für den Sport verhandelt zu haben.

Informationen zur Kurzarbeitszeit:
- Allgemeine Infos zur Kurzarbeit BMAFJ: http://www.coronakurzarbeit.at 
- FAQ zur Kurzarbeit BMAFJ: https://www.ams.at/content/dam/download/allgemeine-informationen/20200317... 
- Infos zur Einreichung BDO: https://www.bdo.at/de-at/services/advisory-de/risk-resilience/covid-19...
- Infos zur Kurzarbeit Wirtschaftskammer: https://www.wko.at/service/faq-coronavirus-infos.html#heading_corona_kurzarbeit
- Infos zur Kurzarbeit AMS: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/informationen...

Notwendige Formulare zur Antragsstellung:
- Antragsformular AMS: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit/...
- Sozialpartnervereinbarung – Einzelvereinbarung: https://www.wko.at/service/sozialpartnervereinbarung-corona-formular-einzelvereinbarun.docx
- Sozialpartnervereinbarung – Betriebsvereinbarung: https://www.wko.at/service/sozialpartnervereinbarung-corona-formular-betriebsvereinbar.docx

Ausfüllhilfe zum Antragsformular!

Frage 18: Sind virtuelle Abstimmungen innerhalb eines Vereins zulässig?

Virtuelle Versammlungen sind von Seiten des Gesetzgebers grundsätzlich möglich. Sie muss jedoch unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt werden:

- Eine Abstimmung oder Wahl ist nur dann zulässig, sofern alle Mitglieder in Echtzeit akustisch und optisch (Videokonferenz) teilnehmen können;
1. Wenn die Voraussetzungen für eine solche Bild- und Tonverbindung nicht zur Verfügung stehen, reicht auch eine rein akustische (z.B. Telefon-) Verbindung aus. Insgesamt darf es sich dabei maximal um die Hälfte der Teilnehmer handeln.
2.Wenn bei einer virtuellen Versammlung Anlass zu Zweifeln an der Identität eines Teilnehmers besteht, so hat die Gesellschaft seine Identität auf geeignete Weise zu überprüfen.

- Den TeilnehmerInnen muss es möglich sein während der Versammlung Wortmeldungen abzugeben und an Abstimmungen teilzunehmen.

Wenn virtuelle Versammlungen nicht möglich oder zweckmäßig sind, kann der Vorstand für Beschlussfassungen der Generalversammlung schriftliche Abstimmungen vorsehen bzw. anordnen. Diese sollte man, da es sich um ein komplexeres Procedere handelt (Beschlussfassungen, 72 Stunden Fragerecht, dann Antwortpflicht) auf das geringstmögliche Ausmaß beschränken. Nach dem 4.Covid-Gesetz, Art 35 § 1 Abs 4 können Versammlungen auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 verlegt werden.

Das Parlament hat hierzu folgendes Gesetz beschlossen: Bundesgesetzblatt; 140. Verordnung
Das Justizministerium hat Erläuterungen diesbezüglich veröffentlicht: Erläuterungen des Justizministeriums

Frage 19: Wo bekomme ich Cornona-Tests?

Eine „Corona-Test“-Auswertung (Nasen-Rachenabstrich) ist unter anderem bei der Firma ARCHIMED Life Science GmbH in Wien, sowie bei der Firma Novogenia GmbH in Salzburg möglich.

Frage 20: Wie komme ich zu Schutzmasken und Hygieneartikel?

Derzeit werden im Internet häufig Mund-Nase-Masken von Unternehmen angeboten, die vor der Corona-Pandemie in branchenfremden Unternehmensbereichen tätig waren und schnell umgeswitcht haben , um Profit zu erwirtschaften. Der ASVÖ empfiehlt daher, sich vor dem Kauf von „vermeintlichen“ Sonderangeboten über das anbietende Unternehmen, bei dem bestellt werden soll, sorgfältig zu informieren (z.B. https://firmen.wko.at) und bei Vorauszahlungen und großen Mindestabnahmemengen besonders vorsichtig zu sein. Hygiene- und Desinfektionsmittel sind beispielsweise bei den in dieser Liste angeführten Unternehmen schon in kleineren Mengen verfügbar. Diese österreichischen Unternehmen sind bereits seit vielen Jahren in entsprechenden Geschäftsbereichen tätig.

Frage 21: Was ist im Sport ab wann erlaubt?

Sport im Freien zu betreiben ist weiterhin möglich, solange ein Abstand von einem Meter (wir empfehlen einen größeren Abstand) gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben eingehalten wird. Seit 15. Mai ist auch das Betreten von Freiluft-Sportstätten zur Sportausübung allgemein zulässig. Bei der Ausübung der Sportart ist ein Abstand von zwei Metern gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben einzuhalten. Ansonsten ist ein Abstand von einem Meter gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Mannschaftsportarten: Seit 15. Mai ist sportartspezifisches Mannschaftstraining im Freiluftbereich von Sportstätten unter Einhaltung des Abstandes von zwei Metern – bei Ausübung der Sportart – gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben und einer maximalen Gruppengröße von zehn Personen möglich. Das sportartspezifische Mannschaftstraining in geschlossenen Räumlichkeiten ist derzeit nicht zulässig.

Ausgenommen von der Abstandsregelung ist seit 15. Mai die Ausübung von Mannschaftssport im Freiluftbereich durch Spitzensportler gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017, auch aus dem Bereich des Behindertensports, die aus ihrer sportlichen Tätigkeit Einkünfte erzielen. Hier kann der Abstand von zwei Metern bei Ausübung der Sportart unterschritten werden, wenn die in ab 15. Mai geltenden § 8 Abs. 3 normierten Bedingungen erfüllt werden.

Kleingruppentraining: Das Kleingruppentraining im Freiluftbereich von Sportstätten (bis 15. Mai ausschließlich im Freiluftbereich nicht öffentlicher Sportstätten) ist unter Einhaltung des Mindestabstandes von zwei Metern bei Ausübung der Sportart gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben zulässig. Das Kleingruppentraining auf öffentlichen Flächen im Freien ist – vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen – unter Einhaltung des Mindestabstandes von einem Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben zulässig. Die Gruppengröße ist auf maximal zehn Personen beschränkt.

Frage 22: Werden auch Gemeinschaftsräume wie Umkleidekabinen und Duschen in Sportstättenb geöffnet?

Nein, diese müssen – ausgenommen für Spitzensportlerinnen/Spitzensportler - weiterhin geschlossen bleiben. Zusätzliche sportartspezifische Verhaltensregeln legt der jeweilige Fachverband fest.

Frage 23: Werden Indoor-Sportstätten für Hobby- SportlerInnen ebenfalls geöffnet?

Nein, diese bleiben bis auf weiteres geschlossen. Das Training in Indoor-Sportstätten bleibt Hochleistungssportlerinnen/Hochleistungssportlern unter strengen Auflagen vorbehalten.

Frage 24: Welche Sportarten sind derzeit möglich?

Sport im Freien zu betreiben ist weiterhin möglich, solange ein Abstand von einem Meter (wir empfehlen einen größeren Abstand) gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben eingehalten wird. Seit 15. Mai ist auch das Betreten von Freiluft-Sportstätten zur Sportausübung allgemein zulässig. Bei der Ausübung der Sportart ist ein Abstand von zwei Metern gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben einzuhalten. Ansonsten ist ein Abstand von einem Meter gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Generell wird aber weiterhin an das Verantwortungsbewusstsein aller Sportlerinnen und Sportler appelliert. Nicht alles, was nicht explizit verboten wurde, ist in der jetzigen Situation ratsam, wünschenswert und verantwortungsbewusst. So empfehlen wir Sport im eigenen Umfeld zu betreiben, so dass dies nicht mit einer unverhältnismäßigen Anreise verbunden ist. Auch der Intensitätsgrad sollte nicht zu exzessiv ausfallen und das Risiko sollte minimiert werden, da Rettungseinsätze das ohnehin stark geforderte Gesundheitssystem strapazieren.

Frage 25: Ist das Training von Mannschaftssportarten möglich?

Seit 15. Mai ist sportartspezifisches Mannschaftstraining im Freiluftbereich von Sportstätten unter Einhaltung des Abstandes von zwei Metern – bei Ausübung der Sportart – gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben und einer maximalen Gruppengröße von zehn Personen möglich. Das sportartspezifische Mannschaftstraining in geschlossenen Räumlichkeiten ist derzeit nicht zulässig.

Ausgenommen von der Abstandsregelung ist seit 15. Mai die Ausübung von Mannschaftssport im Freiluftbereich durch Spitzensportler gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017, auch aus dem Bereich des Behindertensports, die aus ihrer sportlichen Tätigkeit Einkünfte erzielen. Hier kann der Abstand von zwei Metern bei Ausübung der Sportart unterschritten werden, wenn die in ab 15. Mai geltenden § 8 Abs. 3 normierten Bedingungen erfüllt werden.

Frage 26: Ist Kleingruppentraining möglich?

Ja, das Kleingruppentraining im Freiluftbereich von Sportstätten (bis 15. Mai ausschließlich im Freiluftbereich nicht öffentlicher Sportstätten) ist unter Einhaltung des Mindestabstandes von zwei Metern bei Ausübung der Sportart gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben zulässig. Das Kleingruppentraining auf öffentlichen Flächen im Freien ist – vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen – unter Einhaltung des Mindestabstandes von einem Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben zulässig. Die Gruppengröße ist auf maximal zehn Personen beschränkt.

Frage 27: Müssen von den Teilnehmenden während des Sports Masken getragen werden?

Masken müssen beim Betreten der Innenanlagen getragen werden. Empfohlen wird, den Nasen-Mund-Schutz auch unmittelbar vor bzw. nach der Sportausübung zu tragen.

Frage 28: Dürfen Kantinen auf Sportstätten öffnen?

Kantinen dürfen analog zum Gastgewerbe seit 15. Mai wieder öffnen. Für Kantinen gelten dieselben Bestimmungen, wie für das Gastgewerbe. Details finden Sie in der COVID-19_Lockerungsverordnung.

Frage 29: Gibt es eine Begrenzung von TeilnehmerInnen bei Gruppentrainings?

Obwohl es keine Beschränkung der Personenanzahl für Trainingsgruppen auf öffentlichen und nicht öffentlichen Sportstätten gibt, empfiehlt der ASVÖ dennoch Trainingsgruppen mit maximal zehn Personen inklusive TrainerIn zu bilden. Dies leitet sich von der Regelung der öffentlichen Flächen, die keine Sportstätte darstellen, ab. Hier gilt eine maximale Gruppengröße von zehn Personen.

Weiters empfiehlt der ASVÖ Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) beaufsichtigen zu lassen. Dabei empfiehlt es sich, pro Aufsichtsperson eine Gruppe von maximal sechs Kindern/Jugendlichen zu betreuen.

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Klicken Sie auf „Zustimmen“, um dies zu akzeptieren.

Zustimmen